Manuelle Untersuchung

Die Körperliche Untersuchung und Anamneseerhebung sind das Fundament in der Diagnostik und Therapie. Es ist möglich viele Störungen in der Funktion des Körpers zu erkennen, die durch statische Bildgebung wie Röntgen oder MRT so nicht zu erfassen sind. Im Zweifel verlasse ich mich immer auf meine manuellen Fähigkeiten.

Behandlung Knie
Manuelle Untersuchung

4 D Ganzkörpervermessung

Der ABW BodyMapper 4D liefert uns erstmalig aufschlussreiche Haltungsanalysen von Kopf bis Fuß. Wir schätzen es die Wirbelsäule nicht mehr isoliert, sondern simultan als ein Element neben den Beinachsen und den Fersenwinkeln beurteilen zu können. Ganz besonders beeindrucken uns außerdem die 3D-Grafiken in fotografischer Qualität mit einer Auflösung im Mega-Pixelbereich. Der ABW BodyMapper 4D arbeitet ohne Röntgenstrahlen. So können wir hochvalide Aussagen über Statik und Muskelstatus erheben und damit sehr praxisnahe Empfehlungen aussprechen und dies auch zeitnah sowie objektiv im Re-Test kontrollieren.

Stacks Image 160
Stacks Image 162
Stacks Image 132
Stacks Image 134

Drucken & Social Media
Facebook
Google+
LinkedIn
XING
Kontakt
Email
Drucken

Ihr eigenes Plasma (PRP)

Bei einer wachsenden Zahl an orthopädischen Erkrankungen (z.B. Sehnen- u. Bandverletzungen, Muskelfaserrisse, Arthrose) finden Eigenblutprodukte zunehmendes Interesse. Ihr eigenes Plasma wird aus Ihrem Blut gewonnen und dort appliziert, wo in hoher Konzentration die Plasmafaktoren eine gesteigerte Zellakitivät hervorrufen. Insbesondere die hohe Konzentration an Wachstumsfaktoren hat hierbei eine Schlüsselrolle. Die WADA und NADA akzeptiert diese Therapie auch bei Profisportlern und stuft sie nicht als Doping ein. Die Durchführung ist einfach, Ihnen wird ein Röhrchen Blut entnommen, speziell aufgearbeitet und das fertige Plasma steht zur sofortigen Anwendung bereit, es dauert insges. ca. 25 Minuten. Fragen Sie unser Team, wir werden Ihnen auch bei der Kostenübernahme durch die Private Krankenversicherung helfen.

Stacks Image 78
 Legales Doping

Stoßwelle

Ist ein Verfahren ohne Nebenwirkungen und hat sich in den letzten 20 Jahren zunehmend auch in der Sportorthopädie etabliert. Jegliche Muskulotendinösen Beschwerden, sogar gestörte Knochenbruchheilung (Pseudarthrose) lässt sich ohne Komplikationen behandeln. Klassiche Beschwerden wie die "Kalkschulter, Fersensporn, Tennisellenbogen u.v.m." lassen sich hervorragend mit der Stoßwelle therapieren. Auch die GKV hat dies nun erkannt und erstattet den gesezl. Versicherten die Therapie beim Fersensporn. Dr. Jacobsen ist Mitglied der DIGEST (Deutschsprachige internationale Gesellschaft für Extracorporale Stosswellentherapie e.V) und als zertifizierter ESWT-Behandler in der Region Göttingen aufgeführt. Wir Informieren Sie gerne hierzu.


Sport-Orthopädie

Die fortwährende Weiterentwicklung der Sportmedizin hat einen effektiven Anstieg unseres theoretischen und praktischen sportmedizinischen Wissens bewirkt. Die heute hochentwickelten konservativen und operativen Therapiemöglichkeiten von Sportverletzungen und Fehlbelastungsfolgen ermöglichen uns nach einem Unfall oder einer Überlastungsreaktion im Gelenk des Patienten kompetente sportärztliche Behandlung. Dabei wird darauf geachtet, Folgeschäden zu minimieren bzw. möglichst gar nicht erst entstehen zu lassen.

Typische Sportverletzungen, wie Bänder- und Kapselläsionen, und Überlastungsreaktionen, wie z.B. Patellasehnenreizungen oder Achillodynien, werden mit modernsten Therapieformen gemäß der Richtlinen von WADA (World Anti-Doping Agency) & NADA (Natianale Anti-Doping Agentur) behandelt. Darüber hinaus biete ich Ihnen eine Anti-Doping Beratung an. Ziel hierbei ist, erfahrene und insbesondere jugendliche Leistungssportler für die Doping-Problematik zu sensibilisieren, zu informieren, darin zu bestärken und Ihnen Möglichkeiten aufzuzeigen, wie Sie (oder Ihre Kinder) sich selbst im Kampf gegen Doping unterstützen.

Stacks Image 147
Stacks Image 151

Ultraschall

Mit der Ultraschall-Diagnostik lassen sich Muskeln, Bänder, Sehnen und Gelenke in Bewegung untersuchen, zusätzlich kann man die Blutgefäße farblich darstellen und hat somit ein hervorragendes bildgebendes Verfahren, das oft mehr Information liefert als ein Röntgenbild. Es ist die ideale Ergänzung zur körperlichen Untersuchung und sie wird nicht nur zu diagnostisch Zwecken, sondern auch bei therapeutischen Anwendungen z.B. bei Injektionen eingesetzt. Dies dient im erheblichen Maß der Sicherheit des Patienten und mindert die Strahlenexposition durch zu vieles Röntgen.

Stacks Image 177